UNSER ENSEMBLE
JEAN MAESÉR

Jean Maesér wurde am 21.03.1966 in Kühlungsborn (Mecklenburg) geboren.

Er studierte von 1985 bis 1989 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Rostock und debütierte 1988 am dortigen Volkstheater. Weitere Stationen seiner Bühnenlaufbahn waren unter anderem das Theater Plauen-Zwickau, das Staatstheater Cottbus, das Gostner Hoftheater in Nürnberg, die Oper Leipzig, das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, das Anhaltische Theater Dessau, das Hallenser Thalia Theater, die Freilichtspiele Schwäbisch Hall, die Komödie Winterhuder Fährhaus in Hamburg und die Comödie Dresden. In Berlin gastierte Maesér neben anderen am Theater am Kurfürstendamm, am Schlosspark Theater und am Kabarett-Theater Die Distel.

Jean Maesér spielte die Titelrollen in Heiner Müllers „Hamletmaschine“, in Johann Nestroys Einakter „Häuptling Abendwind“ oder „Das gräuliche Festmahl“ und im Urfaust von Johann Wolfgang von Goethe. Ferner war er der Vater in der „Kleinbürgerhochzeit“ von Bertolt Brecht, Fabian in „Pioniere in Ingolstadt“ von Marieluise Fleißer, Dr. Relling in Henrik Ibsens „Wildente“ oder der Zauberer Petrosilius Zwackelmann in einer Bühnenfassung von Otfried Preußlers Kinderbuch vom „Räuber Hotzenplotz.“

Noch zu DDR-Zeiten übernahm Jean Maesér erste Aufgaben vor der Kamera. 1993 besetzte Tom Tykwer ihn in seinem Spielfilmdebüt „Die tödliche Maria“. Bis heute ist er immer wieder überwiegend als Gastdarsteller in verschiedenen Serien zu sehen.

 

Nun spielt er die Rolle des Nat in DIE VÖGEL am Berliner Kriminal Theater.

 

Jean Maesér